5 Vorschläge wie Sie die Andenken an die Babyzeit Ihrer Kinder aufbewahren können

28.08.2018 12:28


Die ersten Monate und Jahre im Leben eines Kleinkindes sind eine spannende Zeit voller Abenteuer. Das erste Lächeln, der erste Zahn oder die ersten Schritte eines Kindes sind Meilensteine, an die man sich als Eltern nur zu gerne erinnert.

Doch wie bewahrt man die Erinnerungen am besten auf, um sie später mit den Kindern, der Familie und Freunden zu teilen?

Babybücher für Fotos & Bilder

Eine Möglichkeit, bleibende Erinnerungen zu schaffen, sind die allseits bekannten Babybücher, in die man vor allem Fotos einkleben und mit einem beschreibenden Text versehen kann.

Natürlich bietet ein solches Babyalbum auch Platz für selbstgemalte Bilder, erste bunte Kinderkritzeleien oder kleine Andenken wie Haarsträhnen.

Bücher zum Selbstgestalten

Wer sein Babybuch lieber nicht vorgefertigt im Geschäft kaufen möchte und seiner eigenen Kreativität freien Lauf lassen möchte, kann sich auf einer entsprechenden Online-Plattform sein Erinnerungsbuch auch selber gestalten und beispielsweise mit einem individuellen Cover versehen.

Mögen Sie es hingegen ganz kreativ, dann greifen Sie auf das aus den USA kommende Scrapbooking zurück, bei dem Cover und jede einzelne Seite des Babybuches ganz nach Belieben selbst designt werden können. Hier kleben Sie nicht nur einfach Fotos ein, sondern verschönern diese, indem Sie selbst ein Hintergrundbild für das Foto malen, witzige Fotomontagen herstellen und das Ganze noch mit Aufklebern und bunten Bändern aufpeppen.

Bilderrahmen für Babyabdrücke

Wer es nicht so mit den Büchern und dem Schreiben hat und sich die Erinnerung ans Baby lieber an die Wand hängen möchten, für den gibt es Baby Fotorahmen mit beigelegter Abdruckmasse zu kaufen. Mit der Abdruckmasse, die aus Ton oder Gips besteht, können Sie Ihrem kleinen Liebling selbst Handabdrücke oder Fußabdrücke abnehmen und diese zusammen mit einem schönen Foto in den Bilderrahmen setzen.

Baby Erinnerungskisten zum Sammeln von Andenken

Möchten Sie aber lieber richtig Erinnerungsstücke an Ihr Baby sammeln und aufbewahren, dann empfiehlt sich eine Baby Erinnerungskiste, in die Sie beispielsweise den ersten Schnuller, die ersten Schühchen, Söckchen oder einen süßen Schlabberlatz hineinlegen können.

Natürlich können Sie einfach einen Karton nehmen, um darin alles zu verstauen, aber schön ist das nicht. Um die lieben Andenken an die einmalige Zeit angemessen aufzubewahren, ist eine massive Holzkiste mit einem stabilen Deckel am besten geeignet. Solche Aufbewahrungskisten gibt es in verschiedenen Größen und Farben, je nachdem wie viele Erinnerungsstücke Sie haben und ob Ihr Kind ein Junge oder Mädchen ist. Für Jungen gibt es beispielsweise blaue Kisten, für Mädchen sind rosafarbene besonders schön. Weiß und naturbelassene Erinnerungskisten sind für beide Geschlechter gleichermaßen verwendbar.

Übrigens, wenn Sie eine Kinderkiste aus unbehandeltem Holz haben, können Sie diese ganz nach Ihren eigenen Wünschen selbst bebasteln, z.B. mit der Decoupage- oder der ähnlich funktionierenden Serviettentechnik. In beiden Fällen bekleben Sie Ihre Kiste mit wunderschönen Motiven und verwandeln diese so in ein individuelles Kunstwerk.

Personalisierte Babykisten

Eine besonders schöne Variante der Baby Erinnerungskiste ist jene, die mit einer ganz individuellen Gravur versehen ist. Hier können Sie in der Regel auf den Deckel oder die Frontseite der Kiste den Namen des Kindes und oft auch viele weitere Informationen eingravieren lassen, z.B. das Geburtsdatum, die Uhrzeit, das Gewicht, Körpergröße oder auch eine liebevolle Widmung.

Meist sind die personalisierbaren Kisten auch schon mit hübschen Kindermotiven oder anlassbezogenen Motiven (z.B. Taufe, Geburt) vorgraviert, sodass diese eine prima Dekoration für jedes Kinderzimmer oder Wohnzimmer abgeben.


TIPP: Die passenden Baby Erinnerungskisten und Fotorahmen aus Holz inklusive Abdruckmasse für Babyabdrücke finden Sie hier bei uns im LAUBLUST Shop.